1. Home
  2.  » 
  3. Ausbildung/Seminare
  4.  » 
  5. Ausbildung

Ausschreibung
Ausbildung zum Hundephysiotherapeuten
„dogsphysio nach Sabine Hárrer“

Die Ausbildung zum Hundephysiotherapeuten „dogsphysio nach Sabine Hárrer“ erfolgt nebenberuflich in Teilzeit und erstreckt sich über 19 Monate mit maximal 14 Kursteilnehmern.

Es ist eine praxisorientierte Ausbildung, die 16 Präsenz-Module à 2-3 Tage sowie Online-Seminare umfaßt.

Die Ausbildungsmodule finden alle an Wochenenden statt. Die Kursdauer der 3 Tages Seminare erstreckt sich von:

Freitag:9:30 Uhr – 17:30 Uhr
Samstag:9:00 Uhr – 17:30 Uhr
Sonntag:9:00 Uhr – 16:00 Uhr

Die der 2 Tages Seminare von:

Samstag:9:30 Uhr – 17:30 Uhr
Sonntag:9:00 Uhr – 16:00 Uhr

Pro 3-Tage Seminar werden 17 Zeitstunden (à 60min) unterrichtet, pro 2-Tage Seminar 11 Zeitstunden (à 60min).
Die gesamte Ausbildung beträgt somit 247,5 Zeitstunden à 60min (330 Stunden à 45min) in Präsenz, exclusive Online-Seminare und -Learning.
Dazu kommt ein wöchentlicher Lernaufwand von ca. 10 Zeitstunden.

Der Unterricht wird von fachlich hochqualifizierten Dozenten durchgeführt, die nach dem neuesten Stand der Forschung unterrichten. Neben Physiotherapeuten unterrichten Dozenten aus dem Veterinärbereich (Tierärzte, Chirurgen, Professoren), um die Kursteilnehmer optimal auf Ihre Aufgabe als Tierphysiotherapeut vorzubereiten.

Ich habe mich bewußt für eine ganzheitliche, praxisorientierte Ausbildung entschieden und führe die in Anlehnung an die Physiotherapieausbildung im Humanbereich durch. Da ich selbst seit 1988 Humanphysiotherapeutin bin, liegt der Ausbildungsschwerpunkt der dogsphysio-Ausbildung nach Sabine Hárrer im muskuloskelettalen Beschwerdebild des Hundes. Gelenkprobleme, muskuläre Beschwerden sowie nervale Probleme werden hier voneinander differenziert um so letztlich den Kern des Problems herauszufiltern und behandeln zu können.

Der Auszubildende lernt – anhand der Anamnese, der Gangbildanalyse, der Untersuchung und durch verschiedener Zusatztests bzw. Techniken – die Problematik wegen der der Hund vorgestellt wird – zu erkennen und zu behandeln. Dabei wird der Hund als Ganzes und seine Beschwerden nicht solitär gesehen. Nur so wird man dem Tier auf Dauer helfen können.
Ein Hund mit Magenproblemen oder Gastritis kann immer wiederkehrende Wirbelsäulenblockaden zeigen (Rezidiv). Hier wäre es nicht hilfreich den Hund lediglich am Ort seiner Blockaden zu behandeln. Somit ist es unabdingbar die segmentale Organzugehörigkeit zu kennen, zu erkennen und auch entsprechend zu behandeln.

Ein weiterer wichtiger Punkt der in der Ausbildung vermittelt wird, ist das erlernen des Clinical Reasonings. Hierbei werden Denk-, Handlungs- und Entscheidungsprozesse des therapeutischen Handelns vermittelt. Das Ziel hierbei ist es, das für das Tier bestmögliche Vorgehen im Rahmen der Erkennung und Benennung einer Krankheit (Diagnostik) und deren Therapie (Behandlung) festzulegen.

Die Ausbildung findet an 2 Standorten – Nähe Aschau im Chiemgau – statt.

Da wir eine praxisorientierte Ausbildung sind – und wir an unseren eigenen Hunden üben werden – ist es wichtig, dass die Kursteilnehmer Ihre Hunde mit zum Unterricht bringen. Ohne Hunde ist kein Praxisunterricht möglich!

Die Ausbildung enthält ein schriftliches Zwischenexamen dessen Ergebnis zum Abschlussexamen gerechnet wird und schließt mit einem schriftlichen Abschlussexamen, sowie mit einer mündlichen und praktischen Prüfung ab.

Während des Unterrichts ist Anwesenheitspflicht. Voraussetzung für die Endprüfung ist eine Anwesenheit von 80%.

dogsphysio-Ausbildung
Beginn: November 2021 - Ende: Juni 2023

E-Learning im November/Dezember 2021

Anatomie des Bewegungsapparates des Hundes

1. Knochensystem    Webinar am 15.11.2021, 22.11.2021, 29.11.2021

  • VGLM
  • HGLM
  • WS

2. Muskelsystem    Webinar am 06.12.2021, 13.12.2021, 20.12.2021

  • VGLM
  • HGLM
  • WS

E-Learning im Dezember 2021

1. Nervensystem    Webinar am 27.12.2021, 03.01.2022, 10.01.2022

  • VGLM
  • HGLM
  • WS

Modul 1    15.01. - 16.01.2022    (2 Tage)

Anatomie/Physiologie – Prof. Dr. Maierl, LMU München

  • Zellphysiologie/Neurophysiologie
  • Aufbau Muskulatur
  • Aufbau Bindegewebe
  • Aufbau Haut
  • Schmerzentstehung

Modul 2    18.02. - 20.02.2022    (3 Tage)

Anatomie in vivo – Sabine Hárrer

  • Ziele der Palpation
  • Dokumentation der Gewebequalität
  • Palpation des Bewegungsapparates:
    1. Knochenpunkte der Extremitäten und der Wirbelsäule
    2. Gelenke
    3. Rippen/Sternum
    4. Becken
    5. Palpation der Muskulatur der VGLM/HGLM/Rumpf
    6. Lymphknoten
  • aktives und passives Bewegen der Extremitätengelenke und der Wirbelsäule
  • Endgefühle

Modul 3    12.03. - 13.03.2022    (2 Tage)

Verhalten – Danièle Gerber

  • Verhalten der Hunde
  • calming signals
  • Was mache ich, wenn der Hund sich nicht anfassen läßt?
  • Wie kann ich den Hund entspannen, damit ich mit ihm  arbeiten kann?

Modul 4    01.04. - 03.04.2022    (3 Tage)

Gangbildanalyse – Sabine Hárrer

  • Was ist normal?
  • Gangparameter
  • Gangzyklen
  • Schritt – Trab – Pass – Galopp
  • Lahmheit vs. Lastumverteilung
  • Lahmheitsgrade
  • Hangbein – /Stützbeinlahmheit

Modul 5    13.05. - 15.05.2022    (3 Tage)

spezifische Untersuchung und Behandlung der Muskulatur – Sabine Hárrer

  • orientierende Untersuchung:
    1. Bewegungsausmaß
    2. verändertes Endgefühl
  • spezifische Untersuchung:
    1. Konsistenz
    2. Schmerzhaftigkeit
    3. Längenveränderung
    4. (Kraft?)
    5. Muskelprovokation
  • Massagetechniken:
    1. Therapeutische Effekte der verschiedenen Massagetechniken
    2. Indikationen/Kontraindikationen
    3. klassische Massage:
      1. Streichung
      2. Schüttelung
      3. Klopfung
      4. Knetung
      5. Zirkelung
    4. Funktionsmassage
    5. Deep Friction
    6. Kolonmassage

Modul 6    Juni 2022    EXTRAKURS!    (2 Tage)

Präparationskurs – Prof. Dr. Maierl

  • Anatomie des Bewegungsapparates
    In diesem 2-tägigen Kurs werden systematisch die Schultergliedmaße einschließlich Schultergürtelmuskulatur, die Körperwand (Brust- und Bauchwand) und der Rücken, sowie die Beckengliedmaße demonstriert.

Modul 7    15.07. - 17.07.2022    (3 Tage)

cmt Extremitätengelenke – Sabine Hárrer

  • Grundlagen der Manuellen Therapie
    • Gelenkstellung
    • Arthro-/Osteokinematik
    • konvex-konkav Regel
    • Slack
    • Traktions-/Gleitstufen
    • Kapselmuster
    • Indikationen/Kontraindikationen
  • orientierende Untersuchung
  • Differentialdiagnostik: Gelenk – Muskulatur – Nerv
  • spezifische Untersuchung
    • Bewegungspalpation der Extremitätengelenke
    • joint play der Extremitätengelenke
    • spezifische Provokation der Extremitätengelenke
  • Behandlung
    • Schmerz lindernde Behandlung
    • Oszillationen
    • Gelenkmobilisationstechniken (Traktion, Gleiten)

Modul 8    16.09. - 18.09.2022    (3 Tage)

cmt der Wirbelsäule – Sabine Hárrer

  • spezifische Untersuchung der Wirbelsäule
    • Bewegungspalpation der HWS/BWS/Rippen/LWS
    • joint play der HWS/BWS/Rippengelenke/LWS
    • Provokationstests der HWS/BWS/Rippengelenke/LWS
  • Untersuchung des Beckens
    • Iliumdysfunktion
    • Sakrumdysfunktion
  • spezifische Untersuchung peripherer Nerven
    • Kompression der Nervenwurzel
    • Neurotension
    • Nervenpalpation

Modul 9    21.10. - 23.10.2022    (3 Tage)

MTT – Sabine Hárrer

  • Typ 1 und Typ 2 Muskelfaser – was bedeutet das für das Training?
  • Wann ist welcher Muskel aktiv?
  • Training/medizinische Trainingstherapie (MTT)
    • Trainingslehre
    • Superkompensation
    • motorische Beanspruchungsformen
      • Kraft
      • Ausdauer
      • Schnelligkeit
      • Koordination
      • Beweglichkeit
    • Training vs Physiotherapie
      • Ziele der Rehabilitation
      • Planung der Rehabilitation
      • Trainingsgestaltung post – OP
  • Sensomotorisches Training (SMT)
    • Voraussetzungen
    • Ziele
    • Wirksamkeit/Effekte
    • Trainingsinhalte
    • praktische Gestaltung
      • Training der Propriozeption
      • Training der Koordination
    • Wundheilung in der Physiotherapie
    • Erstellen eines allgemeinen Behandlungsplans in Anlehnung an die Wundheilungsphasen
    • Erstellen eines Trainingsplans
      • Therapieziele
      • Übungen/Maßnahmen
      • Reizdichte/-stärke
      • Hausaufgabenprogramm
      • Probebehandlung
      • Re-Test

Modul 10    19.11. - 20.11.2022    (2 Tage)

orthopädische Krankheitsbilder – Dani Koch, CH

  • orthopädische Krankheitsbilder mit Fallbeispielen
  • OP-Techniken
  • Interpretation Röntgenbilder, CT, MRT…

Modul 11    09.12. - 11.12.2022    (3 Tage)

pathologische Gangbilder – Katja Wagener

Modul 12    13.01. - 15.01.2023    (3 Tage)

ET/US/Stoßwelle/UWLB/Wärme-/Kryotherapie/Laser/MaRhyThe – S. Arens / S. Hárrer

  • Elektrotherapie + Ultraschall (2 Tage):
    • verschiedene Stromformen und Ihre Anwendungen
    • Praxis Elektrodenanlagen
    • Behandlung
    • therapeutischer Ultraschall
    • Selbsterfahrung
  • UWLB (1 Tag):
    • Indikationen/Konraindikationen
    • Wassertiefe
    • Praxis

Modul 13    17.02. - 19.02.2023    (3 Tage)

Orthopödische und neurologischer Untersuchungsgang – Sabine Hárrer

  • Orthopädische Untersuchung:
    • Anamnese
    • Inspektion
    • Palpation
    • aktive und passive Bewegungsprüfung mit Endgefühl:
      • VGLM
      • HGLM
      • WS
    • Zusatztests
      • Umfangsmessung
      • Winkelmessung
    • Differentialdiagnostik Gelenk – Muskel – Nerv
  • Neurologischer Untersuchungsgang:
    • Halte-/Stellreflexe
    • segmentale Reflexe
    • Hirnnerven

Modul 14    17.03. - 19.03.2023    (3 Tage)

Patienten behandeln – Sabine Hárrer

  • Jeder Schüler wird an einem „echten“ Patienten selbstständig – unter Aufsicht – einen kompletten Befund durchführen.
  • Besprechung

Modul 15    14.04. - 16.04.2023    (3 Tage)

BGM/Faszien – Corinna Szperling

Genaue Ausschreibung folgt.

Modul 16    13.05. - 14.05.2023    (2 Tage)

Schmerz/Laser-Nadelakupunktur – Peter Rosin/Zohmann

Genaue Ausschreibung folgt.

Modul 17    16.06. - 17.06.2023    (2 Tage)

Refresher/Prüfung – Sabine Hárrer

  • Refresher
  • schriftliche Prüfung
  • praktische/mündliche Prüfung